BuLi Witten 2012

Wettkampfbericht Witten - Ein Wettkampf gegen die Sonne. Am Wochenende, den 18. - 19. August fand der vierte von fünf Wettkämpfen der zweiten Bundesliga für die Trionik Tri Michels in Witten statt. An den Start gingen Michael, Julian, Enno, Thilo und Sven. Die Ankunft im Hotel erfolgte nach einer langen Autofahrt am späten Samstagnachmittag. Ein kurzer Blick auf das Wetter stimmte uns positiv auf das Rennen am Sonntag ein. Im Hotelzimmer angekommen begaben wir uns nach einem kurzen Plausch auf den Weg zur Wettkampfstrecke. Dort fuhren wir die Strecke ab, um am nächsten Tag vorbereitet an den Start gehen zu können. Da Thilo gerade frisch aus dem Urlaub kam, reiste er sonntagmorgens um acht in Witten an. Was für ihn bedeutete –mitten in der Nacht aufstehen, ab in den Zug nach Witten und das Team dort tatkräftig zu unterstützen. Dafür verdient er vom Team den größten Respekt, denn was wären wir nur ohne unseren Kapitän. Samstagabends suchten wir lange nach einem Italiener um ordentlich Kohlenhydrate zu uns nehmen zu können. Nach dem Abendessen ging es zurück ins Hotelzimmer. Dort wurde noch einmal das Material gecheckt und dann geschlafen. Sonntag um 6:40 Uhr klingelte der Wecker, was bedeutete aufstehen, anziehen, frühstücken, Buli-Modus an und ab zur Wettkampfstrecke. Um ca. 9:00 Uhr bezogen wir die Wechselzone. Dabei bemerkten wir, dass es wirklich sehr heiß werden sollte. Pralle Sonne und keine Wolken am Himmel machten es möglich, dass wir schon um 10:00 Uhr 30°C im Schatten erreichten. Die Devise lautete also: -ein wenig im Schatten aufhalten, viel trinken und beim Aufwärmen vor dem Rennen nicht ausglühen. Um 10:30 Uhr viel der Startschuss. Wir begannen mit 750 m Schwimmen in der Ruhr. Da das Wasser eine Temperatur von 23°C hatte, mussten alle ohne Neo schwimmen. Dieses kam besonders den Top Schwimmern zugute. So konnte Michael sich mit einer super Schwimmzeit einen Platz in der 1. Radgruppe sichern. Der Rest von uns kam kurz danach nach und nach aus dem Wasser und teilte sich auf mehrere kleinen Radgruppen auf, die sich bis zum Ende der zweiten Radrunde zu einer großen Verfolgergruppe zusammenschlossen. Eine Runde bestand zwar „nur“ aus zwei Wendepunkten, bei der die Gruppen aus voller Fahrt auf gefühlte Null Km/h abbremsen, eine Pylone umfahren und wieder voll beschleunigen musste. Jedoch waren die sonst größtenteils leicht kurvigen Abschnitte, rechts und links durch Bordsteine

2.BL in Grimma

2. Bundesliga Nord / Halbzeit beim Muldental Triathlon

Am 14. und 15. Juli stand für das Team der Trionik Tri Michels der dritte von fünf Wettkämpfen in der zweiten Triathlon Bundesliga auf dem Plan. Während wir beim letzten Rennen in Eutin quasi noch ein Heimspiel hatten, ging es diesmal ins nicht ganz so nah gelegene sächsische Grimma zum Muldental Triathlon. Die Besetzung sah dabei wie folgt aus: Julian, Michi, Thilo, Sven und Freddy + Bruno als Betreuer. Da wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag ran mussten, machten wir uns am Samstag bereits um 8 Uhr morgens auf die Reise; zunächst mit Zwischenstopp Hannover, denn hier erwartete uns bereits das erste Highlight des Wochenendes: ein 1A Team-Bus von VW, welchen Nico (ein alter Kumpel von Thilo) netterweise organisiert hatte! Nachdem Equipment und Athleten verstaut waren, fuhren wir von Hannover weiter in Richtung Osten, ehe wir nach ca. dreieinhalb unterhaltsamen Stunden unsere Ferienwohnung in Grimma erreichten. Hier hieß es erst Mal von der langen Fahrt erholen und die Beine hoch legen, denn am Abend sollte es bereits das erste Mal ernst werden und das Qualifikationsrennen für Sonntag stand auf dem Programm. Es erwartete uns dabei ein für uns völlig neues Format: Zunächst vier Runden Radfahren (12,75 km) und anschließend drei Runden Laufen (3,75 Kilometer). Alle Athleten gingen dabei einzeln im zeitlichen Abstand von 15 Sekunden auf die Strecke wobei die Startreihenfolge vorher von den Teams festgelegt werden konnte. Gestartet wurde in bester Zeitfahrmanier von einer extra für das Rennen aufgebauten Startrampe. Als erstes machte sich Julian auf die Strecke, gefolgt von Michi, Thilo, mir und Sven. Da es der Radkurs mit einem knackigen ca. 800 Meter langen Anstieg und vielen, vielen Kurven

2. Bundesliga Nord in Eutin

Regen, 14 Grad, 1.5 k Schwimmen, 40k Radfahren und 10k Laufen. Das waren die Voraussetzungen für einen der wohl härtesten Wettkämpfe in unserer noch jungen Bundesligageschichte. Das Team der Trionik Tri Michels reiste in der Besetzung Michael Schütt, Sven Mahler, Christian Uhlrich, Frederik Tychsen und Julian Fritzenschaft in das nicht ganz so weit entfernte Eutin. Die Jungs um Kapitän Thilo Fiedler haben auch ohne ihn eine tolle Teamleistung gezeigt. Der "Chef" selbst ist in der Vorbereitung auf dem IM in Frankfurt und musste sich schonen und vertraute ganz auf seine Team-Kameraden.

Gemischte Gefühle in Gladbeck

Zwölfter von 17 Teams beim Teamsprint in der 2. Bundesliga in Gladbeck. 30 Sekunden schneller als letztes Jahr, aber 3 Plätze schlechter.
Was soll man davon halten?

Doch von Anfang an.
Am Samstag morgen machten wir uns auf den Weg nach Gladbeck. Gegen Mittag erreichten wir unser Hotel und schauten uns erstmal die Rad-/Laufstrecke an. Am Abend haben wir noch das geniale Spiel des BVB gesehen.
Am Sonntag um 11 Uhr war dann Start. Wir starteten als 7. ins Rennen.
Das Rennen wurde als Teamsprint ausgetragen und wie vorher berichtet mussten wir zu viert gemeinsam ins Ziel kommen.
Beim Schwimmen machte Michi die Pace, die wir zusammen schwimmen konnten.
Michi hat die Pace so gut getroffen, dass wir auf die Sekunde genau aus dem Becken stiegen. Gemeinsam ging es dann auf die Radstrecke. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fanden wir einen guten Rhythmus und harmonisierten sehr gut miteinander. In der letzten Runde musste Freddi leider reißen lassen, sodass nun keiner von den übrig gebliebenen ausfallen durfte. Der Wechsel zum Laufen verlief bei Sven gar nicht gut, sodass wir schonmal locker lostraben konnten.
Nach etwa 600m schloss Sven zu uns auf und wir wollten die Pace etwas erhöhen, doch dort zeigte sich, dass Sven keinen guten Tag hatte. Abwechselnd schoben Michi und ich Sven an, sodass wir ein wenig schneller Laufen konnten.
Im Ziel waren wir eigentlich zufrieden, da das Schwimmen und Radfahren im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser war und wir dachten, dass wir beim Laufen nicht allzuviel verloren hatten. Später stellte sich heraus, dass wir beim Laufen deutlich verloren hatten und dadurch eine bessere Platzierung verpasst hatten. Dadurch konnten wir unser Ziel, den 9. Platz aus dem Vorjahr zu bestätigen, nicht erfüllen. Einen schlechten Tag kann jeder Mal haben und nun müssen wir halt in den nächsten Rennen diese Platzierung wettmachen.
Dank auch an Enno, der unser Team supportet hat und auch den Liveticker auf Facebook gemacht hat.
Ebenfalls Danke an Michael Strokosch für die genialen Bilder !!!

Saisonstart in Gladbeck


Saisonstart der 2. Bundesliga Nord in Gladbeck

Die 1. Mannschaft unseres Vereins, das TRIONIK Tri-Michels Hamburg Team geht am 13 Mai in die Saison 2012. Nach einem sehr Erfolgreichen Jahr 2011 geht es wieder in die nächste Runde. Diese Jahr werden wir auch mit dem Hamburger Team von den Triabolos am Start stehen. Wir haben uns noch verstärken können und gehen mit viel Freude und guter Frühform in den Teamsprint. Wie auch im letzten Jahr könnt Ihr Euch auf einen Livestream über Facebook freuen und das Rennen live miterleben. Schau einfach mit rein unter https://www.facebook.com/trioniktrimichels

Großer Dank geht an TRIONIK Multisport, Airstreeem, Skinfit, Blueseventy, K-Swiss und an alle Fans an der Strecke. Ohne Euch wäre dies alles nicht möglich!