Rennbericht: Heimspiel für Tri Michels KIDS

Jasmin, Jonas und MiriamNach dem Swim and Run in Lübeck stand eine Woche später bereits der nächste Wettkampf für unsere Nachwuchsathleten auf dem Plan. Mit dem vom eigenen Verein ausgetragenen Swim and Run, umgeben von zahlreichen erwachsenen Vereinskollegen und den Jugendtrainern Peter und Patrick, ein echtes Heimspiel, das zudem den zweiten Wettkampf des erstmals ausgetragenen Kids TriCup darstellt.

An den Start gingen Jasmin, Miriam, Kristin und Jonas. Dabei stand allen eine Schwimmdistanz von 100m gefolgt von einem 400m-Lauf bevor, einzig Jasmin hatte in ihrer Altersklasse eine Distanz von 400m Schwimmen und 2,5km Laufen zu absolvieren.

Jonas fliegtNach kurzem Einschwimmen fiel für alle gleichzeitig der Startschuss für das Schwimmen mit Wasserstart auf der Langbahn. Auf der 100m Distanz stieg Jonas, der als Schwimmer der Hamburger Auswahl sofort selbstbewusst in die Führung ging, mit einigem Abstand als erster aus dem Wasser. Die erste Verfolgergruppe, in der sich auch Kristin befand, wurde von Miriam angeführt, die mit der zweitbesten Schwimmzeit als erstes Mädchen dem Wasser entstieg.

Nebenan auf Bahn 4, auf der die 400m Distanz geschwommen werden musste, übernahm Jasmin ebenfalls sofort die Führung des Gesamtfeldes, die sie sich bis zum Ende trotz der "Attacke" eines männlichen Verfolgers nicht mehr nehmen ließ, sondern sogar noch nutzen konnte, um ein kleinen Abstand herauszuschwimmen.

In der Pause vor dem Jadgrennen machte sich dann Nervosität unter den jungen Michels breit. Sekundenabstände auf die Verfolger kannte sowieso schon jeder auswendig. Alle gingen die Laufstrecke noch einige Male im Kopf und auf dem Streckenplan durch. Wir liefen uns gemeinsam noch mal kurz ein, besprachen alle zusammen die Taktik und versuchten uns gegenseitig etwas zu beruhigen, bevor sich der Reihe nach am Lauftstart aufgestellt werden musste.

Miriams EndspurtJonas führte vor Miriam das Gesamtfeld der 400m Läufer an. Auf Platz 5 (gesamt) lag Kristin. Drei Michels in den Top 5! Bei den 2,5km-Läufern stand Jasmin auf Platz 1. Die Anspannung in den Minuten vor dem Start nahm sichtlich zu, dabei zählte jetzt nur noch, dass alle vernünftig laufen, das Gelernte umsetzen, das Beste aus ihrer guten Ausgangssituation und ihrer sehr guten Form machten und so einen tollen Triathlontag haben werden, den sie genießen können.

Auf einer Laufstrecke von 400m ist es allerdings etwas relativ mit dem Genuß. Hier zählt Tempo ab dem ersten Meter! Das brauchte ich (Patrick) als Trainer keinem mehr sagen - oft genug hatten Läufe dieser Art im Training eingebaut.

Kristin startet AufholjagdJonas lief die gut 400m lange Laufstrecke, die auf Wanderwegen um eine Wiese vor dem Schwimmbad führte, in Tagesbestzeit und konnte so seinen Vorsprung noch weiter ausbauen. 1. Platz in der Gesamtwertung!

Als zweite von allen ging dann Miriam, die nur 6 Sekunden Vorsprung auf Naila Glabka von den Tri-Bandits hatte, auf die Laufstrecke. Sichtlich gejagt fühlte sie sich, lief die 400m aber auch sehr kontrolliert und schnell, sodaß sie noch 2 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten konnte. 1. Platz der Mädchen und Platz 2 der Gesamtwertung!

Kristin konnte schließlich mit einer hervorragenden Laufzeit, der zweitbesten des Tages, noch einen Platz gut machen und erabreitete sich so einen Platz auf dem Podium als 3. Mädchen und 4. der Gesamtwertung!

Anschließend folgten die Starts für den 2,5km Lauf. Hier stand Jasmin mit nur 17 Sekunden Vorsprung auf ihrenJasmins Jagdstart ersten Verfolger, Tjark Ahrens vom VfL Wingst, an der Startlinie. Jasmin hatte sich vorgenommen, die erste Hälfte des Laufs vorsichtig anzugehen und erst ab der Hälfte Tempo zu machen. Auf der Laufstrecke musste sie dann zwei Verfolger, den 14jährigen Tjark und Paul Siemers von den Tri-Bandits, ziehen lassen, ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und lief so einen tollen Lauf auf Platz 1 der Mädchen.

Nach diesen starken Leistungen, brauchten alle erstmal eine kurze Erholungszeit und eine kleine Stärkung im Ziel. Zur Freude aller kamen die frisch gebackenen Sieger spontan auf die Idee, den anderen Tri Michels zu helfen, indem sie den erwachsenen Teilnehmern im Ziel die Medaillien verliehen. Von so gutgelaunten Nachwuchstriathleten eine Medaillie umgehängt zu bekommen, entlockte selbst den erfahrensten Athleten, die nach ihrem Lauf teilweise völlig erschöpft ins Ziel strauchelten, direkt ein erstes freudiges Lächeln.

Gratulation zu Eurer tollen Leistung und vielen Dank für Eure Hilfe!

Die Bilder wurden dankenswerterweise von David Herrara / www.orlando-photography.de und unserem Papparazzi-Michel Roland zur Verfügung gestellt.