Saisonabschluss beim Elbe-Triathlon

Wie jedes Jahr bat sich der nahe gelegene Elbe-Triathlon perfekt für einen schönen Saisonabschluss ohne viel Aufwand an. Während die Athleten letztes Jahr noch im Regen stehen mussten, wartete dieses Jahr ein schöner Spätsommer-Tag auf uns, an dem man glatt Sonnencreme hätte verwenden können.

Neben dem Saisonfinale für die Verbands- und Landesliga, hatte dieser Wettkampf auch einen Jedermann-Wettkampf, die Hamburger Meisterschaften auf der Olympischen Distanz und die deutschen Polizeimeisterschaften zu bieten. Das Niveau war also hochklassig und der abschließend stattfindende Teamwettkampf im Supersprint-Format sollte für den Spaßfaktor sorgen.

Die Olympische Distanz finishten Anja (2:24:17), Rüdiger 2:39:00 und Markus (2:42:08). Anja hatte bei der Anmeldung leider den Haken für die HH- Meisterschaften übersehen, sonst hätte sie in ihrer AK wohl Platz 1 belegt. Trotz des Maleurs kam sie glücklich ins Ziel und hatte Spaß am Wettkampf. Auch beim Jedermannwettkampf waren drei Michels am Start. Iago gewann in 1:10:04 die JA, dicht gefolgt von Maximilian, der in 1:10:29 finishte und damit den zweiten Platz der JA belegte. Stefan finishte in 1:28:38.

In der Verbandsliga erreichten die Jungs und Mädels vom Reformhaus Engelhardt Mixed Team einen guten vierten Platz (Dennis, Philip, Leo, Carsten, Jan, Kristin, Kerstin, Sylwia, Stephan J), in der Landesliga der Herren konnten Dirk, Andre, Niko, David, Stephan und Frank mit einem 8. Platz die Saison abschließen. Die Gesamtwertung über alle Wettkämpfe hinweg wird sicherlich bald auf der hhtv-triathlon Homepage einsehbar sein.

Auch beim Teamsprint ließen sich die Michels nicht lumpen und stellten zwei Staffeln. Es hieß Jung gegen Alt oder Palejoli (Lena, Paul, Lisann, Jonas) gegen die Edelstaffel. Es ging einzig und alleine darum darum Spaß zu haben und die Ehre der alt eingesessenen Michels zu wahren. Besonders die Edelstaffel (wenn auch in neuer Besetzung) bestehend aus Kathrin, Till, Jannek und Rebecca hatte einen guten Ruf zu verlieren und optimierte in der Prestart-Besprechung die Teamtaktik und Starter- Reihenfolge.

So gingen nun also abwechselnd Frauen und Männer an den Start. Geschwommen wurden die 250m natürlich ohne Neo, allerdings mit Startsprung, was einigen die Schwimmbrille kostete. Geradelt wurde bis die Beine brannten, was ehrlich gesagt dank des Windes schon nach einer von vier kurzen Runden der Fall war. Der 2,3km lange Lauf auf zwei Runden verlangte den Sportlern nochmal alles ab. Trotz des brillanten Finish von Jannek, unserem extra aus Berlin eingeflogenen 2. Bundesliga-Starter, verpassten wir den fünften Platz um 10 sec und freuten uns umso mehr über den unerwarteten 6. Platz in einer Gesamtzeit von 2:13:31. Palejoli feierten ihren guten 10. Platz in 2:23:38 von insgesamt 55 Staffeln.

Eine erfolgreiche Saison mit perfektem Saisonabschluss und noch besseren Supportern (Danke an Andreas für die Fotos und Selma fürs Anfeuern) geht zu Ende. Nun heißt es die Off-Season zu genießen, gemeinsam mit den Michels zu feiern und neue Pläne für 2018 zu schmieden.