Paratriathlon HH 2012

Paratriathlon DM in Hamburg 2012

Paratriathlon - damit können wahrscheinlich die wenigsten etwas anfangen. Grund genug für mich, den letzten Triathlon in Hamburg als Anlass zu nehmen, um den Focus auf einen besonderen Aspekt unseres Sports zu lenken. Am 21. Juli fanden im Rahmen des Sprinttriathlons in Hamburg die Deutschen Meisterschaften für die Paratriathleten statt. Paratriathleten? Das sind Triathleten mit einer körperlichen Behinderung, die in eine von sechs Kategorien einklassifiziert werden. Diese Klassen sind: TRI1 - Rollstuhlfahrer; TRI2 - Oberschenkelamputation; TRI3 - Doppelbehinderungen wie Lähmungen, Amputationen, Spastiken; TRI4 - Armbehinderung; TRI5 - Unterschenkelamputation; TRI6 - Blinde. Nach einer Querschnittslähmung in 2007 (jetzt inkomplett) starte ich in der Klasse TRI3. Ich hatte hatte mich gut vorbereitet und war mit Zuversicht ausgestattet, bis mir in der Woche vor dem Wettkampf meine körperliche Verfassung sagte, sie wolle doch irgendwie nicht so ganz meine Zuversicht teilen. Tja, was solls. Konnte ich nicht ändern. Um 13:56 Uhr hatten wir 18 Paratriathleten unseren Start in einer Startwelle mit den Jedermännern. In meiner Klasse waren wir sechs Athleten inkl. einem Starter aus Frankreich. Wichtig für mich ist es beim Schwimmen und Radfahren einen größtmöglichen Abstand fürs anschießende Laufen herauszuholen, da ich hierbei die mit Abstand meisten Probleme habe. Das Schwimmen verlief mittelmäßig und beim Austieg hatte ich mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, aber HaPe war wie immer am Wasseraustieg und konnte mir tatkräftig unter die Arme greifen. Immerhin war ich in meiner Klasse als erster aus dem Wasser gekommen. Nach der

Flachländer erfolgreich im Harz

Zum 2. Mal fand der Globetrotter Harz Triathlon am 22./23.06.2012 in Clausthal-Zellerfeld statt. Am Freitag durfte der Nachwuchs im Rahmen eines Schülertriathlons in das knapp 17° C warme Wasser des Oberen Hausherzberger Teichs springen.

Die Hauptwettkämpfe fanden jedoch am 23.06. statt. Die mit Preisgeldern dotierte Veranstaltung lockte Spitzenathlethen wie Jan Raphael, Rebekka Eßmüller (Hannover 96) und Ines Estedt (SC Neubrandenburg) an den Start. Neben dem klassischen Triathlon (500m - 23km (450 hm) - 5km (60 hm)) gab es auch noch einen Cross-Triathlon (500m - 10,5km (190 hm) - 5km (60 hm)). Beide Wettkämpfe wurden zusätzlich als Staffel ausgetragen.

Der Sprint startete um 10 Uhr. Favorit Jan Raphael (21run.com Triathlon-Team) wurde überraschend von Jonas Schomburg (SC Langenhagen) auf den 2. Rang verwiesen. Nicht weit dahinter kam auf Rang 8 Till Münster aus unserer Regionalliga-Mannschaft ins Ziel. Ihm folgten 2 weitere Michels: Lasse Münster auf Rang 28 und Ingo Engelhardt auf 29.

Bettina bei EM in Kraichgau wieder auf dem Treppchen

Bei nahezu perfekten Bedingungen fand am 10.06.2012 im Kraichgau die Triathlon Europameisterschaft der ETU über die Mitteldistanz, d.h. 1,9 km Schwimmen, 90 km Rad und 21 km Laufen statt. Bei 3000 Startern und somit der teilnehmerstärksten Mitteldistanz im europäischen Triathlon waren eigentlich alle deutschen Langdistanz Elite-Athleten anwesend, die im über diese Distanz etwas zu sagen haben. Dies neben einer hochkarätigen internationalen Konkurrenz. 17 ausländische Athleten unter den ersten 40 Frauen sagt hierzu eigentlich alles, bei den Männern war das ähnlich.

Und auch hier konnte Bettina Strehl vom "PhysioActiv Tri Michels Damen" Team die Bronzemedaillie abholen, auf die sie dieses Jahr offensichtlich gebucht ist, war es nach Bronze bei der DM Duathlon und zwei Hamburger Meisterschaften nun schon die vierte dieses Jahr. Mit dieser Platzierung war sie gleichzeitig beste Deutsche in ihrer AK und 31te insgesamt bzw. 13te im Feld der Amateurinnen. Nachdem sie es im Schwimmen wie üblich etwas gemütlicher angehen ließ, folgte mit einer Durchschnittsleistung von 202 Watt eine Spitzenzeit von 2:45 h auf dem Rad. Auf einer der schwierigsten Laufstrecken im deutschen Triathlon, die ein Potpourri von langen zähen Anstiegen, fiesen Rampen, Kopfsteinpflasterpassagen Ecken und Winkeln darstellte, schrammte sie dann nur knapp an einer Laufzeit von unter 1:40 h für den Halbmarathon vorbei, was eine Gesamtzeit von 5:04 h ergab.

Es war ein Höllenrennen, wobei die Strapazen durch eine perfekte Organisation, ein fantastisches Büffet und eine idyllische Landschaft mehr als aufgewogen wurden. Nächstes Jahr  fährt das "PhysioActiv Tri Michels Damen" Team geschlossen dort hin! Ganz bestimmt!

Harz Trainingslager 2012

Vor Zehn kommt Neun

Mit dem Alter kommen auch die Jubiläen und so fehlt mir nur noch ein Harz-Trainingslager, um mein zehnjähriges Harz-Jubiläum feiern zu können. Aber mit dem Alter kommt es auch zu Interessenverschiebungen und so hatte ich Zeit und Muße, mich u.a. mit Björn über das Vaterwerden und Vatersein und touristische Highlights aus dem letzten Jahr auf dem Rad unterhalten zu können, was in den Jahren zuvor mit Björn meist am unterschiedlichen Tempo scheiterte. Und natürlich an den unterschiedlichen Interessen, weil der eine sich gedanklich mehr mit Mitochondrienbildung, Laktattoleranz und Trittfrequenz am Berg beschäftigte, der andere damit, ob er nächstes Wochenende mit seinem Nachwuchs auf den Spielplatz geht, oder doch lieber die HVV-Fähre zum unschlagbar günstigen HVV-Ticketpreis nimmt, um dem Kleinen große Schiffe fernab der Touristenrouten zeigen zu können.

DM in Oberursel

Bettina Strehl, Starterin aus dem Physio-Active-Tri-Michels-Damen Team holte zum Saisonauftakt gleich Bronze bei den Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Oberursel am 01.05.2012. Nach 10 km Laufen, 36 Km Rad und nochmal 5 KM Laufen sicherte sie sich mit einer Paradeleistung auf dem Rad die Medaille. Damit konnte sie die Goldmedaille vom Vorjahr zwar nicht verteidigen, sich in einem starken Starterfeld allerdings mit einer Verbesserung von fast vier Minuten im Vergleich zum Vorjahr im Gesamtklassement auf Platz 14 verbessern.