Willkommen auf den Seiten der Tri-Michels Hamburg

Insel SwimRun Ratzeburg 17.September 2017

Ratzeburg und Ausdauersport, da bekommen viele immer noch leuchtende Augen und denken wehmütig an den Inseltriathlon zurück. Leider findet dieser Triathlon seit 2015 nicht mehr statt, aber die Ratzeburger trauten sich dieses Jahr an ein neues Format: SwimRun.

Der Unterschied zum Swim and Run ist ganz einfach: es wird nicht nur 1 x geschwommen und im Anschluss gelaufen, sondern es findet ein mehrfacher Wechsel vom Laufen zum Schwimmen statt. Also Laufen-Schwimmen-Laufen-Schwimmen-Laufen-Schwimmen usw. Die gesamte Strecke wird in Schuhen und je nach Witterung mit Neo geschwommen und gelaufen. Aus Sicherheitsgründen startet man in 2er Teams und damit man seinen Partner im Wasser nicht verliert, sind die Teams untereinander mit einem Seil verbunden – klingt komisch, funktioniert aber mit ein wenig Übung.

Kona 2017

Ironman World Championships 2017 Kailua/Kona Hawaii

Die ganze Rennwoche war schon wie letztes Jahr eine grosse Nationenparade. Viele gut gelaunte Sportler aus vielen Ländern der Welt kamen inkl. teils grossen Anhangs nach Big Island um das sportliche Grossereignis zu bestreiten. Allein dieses interkulturelle Zusammenkommen habe ich so noch nicht erlebt und ist ein ganz besonderer Reiz in Kona. Ich habe Athleten u.a. aus Neu Seeland kennengelernt für die Europa ganz weit weg ist.  Wir sind eine Woche vorher angereist. Die Woche war klimatisch dann echt gut, kühler als letztes Jahr und es hat auch mal geregnet. Dies war für den Renntag auch angekündigt, es kam aber (leider) ganz anders! Das Meer am Morgen war glatt und ruhig, die normale leichte Dünung durchzog die Kailua Kona Bucht. Der Vulkan linker Hand war toll zu sehen! Das Schwimmen verlief in 1:07:23 sehr gut für mich. Auf dem Rad ging dann gleich die Post ab. Der Wind war die ersten 50 km ruhig, es wurde schnell gefahren. Dann in Waikola kam auf einmal der stürmische Gegenwind auf - von jetzt auf gleich, echt unglaublich. Dies zog sich dann bis hoch zum Wendepunkt in Hawi bei KM 94 - langsam wurde es auch deutlich heisser. Nun Wendepunkt und es ging fast 20 km bergab, Treten nicht mehr möglich bei über 65 km/h und der Schnitt ging wieder hoch. Als es auf den Queen K Highway zurück Richtung Kona ging war der Wind jedoch wieder da - zunächst böig rechts von der Seite, dann ab 40 km vorm Ende von Vorne. Gnadenlos! Die Reserven waren schon erschöpft, es wurde zudem richtig heiss. Dennoch war meine Radzeit mit 5:22 ok. Beim Start zum Laufen - meiner eigentlich stärksten Disziplin - merkte ich schon schnell das es etwas unrund ging. Na ja, abwarten und einrollen. Bis km 10 ging es in ziemlich genau 50 Minuten ganz gut, ab km 15 ging es jedoch die Palani Road hoch in den Glutofen auf den Queen K Highway Richtung Energy Lab. Es hatte fast 40 Grad wurde berichtet. Hier wurde jeder Meter zur Qual. Ich hatte mir fest vorgenommen und dies auch im Training probiert, due Palani Road hoch zu laufen, dieser Vorsatz war aber schnell dahin. Also wieder wue letztes Jahr eine Gehpassage schon nach gut 15 km - dieses Jahr sollten weitere Folgen! Dachte ich zuvor noch, alle Meile eine Verpflegungsstelle sei übertrieben, so sehnte ich diese nun schon deutlich früher herbei und überkippte mich mit Wasser und Eis. Zudem Schwämme. Dies half ungefähr 200 m, dann war alles wieder trocken und warm. Den anderen ging es aber auch nicht besser. Ich quälte mich durch, lief, ging, trank. Ah, endlich das Energy Lab - endlich? Ja, endlich! Und auch endlich vorbei irgendwann. Als ich auf dem Queen hoch oben ankommen lief Thorsten Schröder gerade rein - ihn hatte ich in Hamburg erst bei km 32 überholt - aber er hat ja auch einen Ironman mehr in den Beinen 2017. noch 10 km. Ich hielt teils einfach willenlos an und ging ein paar Meter.

Reformhaus Engelhardt Tri Michels Herren / Tri Michels Mixed, Saison 2017

So schnell ist die Saison schon wieder vorbei?! Zwischen Juni und September hatten die Teams 5 Wettkämpfe zu bewältigen ( Stadtpark, Vierlanden, Itzehoe, Norderstedt und Elbe), davon 3x Sprint und 2x Olympische Distanz.
Mir persönlich gefällt dabei am meisten, dass wir wirklich ein TEAM sind, uns gegenseitig anfeuern und vorallem immer viel Spaß haben!

Die Mädels im Mixed Team schlagen sich super im Männerfeld und in beiden Teams können wir schon mit dem Tri Michels Nachwuchs ( 17- 19 Jahre) aufwarten Wichtig zu erwähnen iat noch folgendes: Der Verein unterstützt alle Liga Starter, die mindestens an 4 Wettkämpfen teilgenommen haben, mit einem Rabatt zum Saisonabschluß und gestartete Schüler / Studenten erhalten ebenfalls eine Gutschrift. Gesamtstand Saison 2017: Das Herrenteam belegt den 7. und das Mixedteam den 4. Platz Wir freuen uns jetzt auf die Liga Abschlussparty am 6.10.17  ( dieses Jahr vom VAF organisiert) und dann natürlich auf die neue Saison 2018 gern auch mit weiteren Startern! Bei Fragen stehen Thomas Ihns und Kerstin Euch immer gern zur Verfügung ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ). Der Aufruf geht auch an die Damen, es macht wirklich riesig Spaß und es braucht sich keiner verstecken!! Ein riesiges DANKE an das Reformhaus Engelhardt für die längjährige Unterstützung unserer beiden Teams!
Viele Grüße
Kerstin + Thomas

Saisonabschluss beim Elbe-Triathlon

Wie jedes Jahr bat sich der nahe gelegene Elbe-Triathlon perfekt für einen schönen Saisonabschluss ohne viel Aufwand an. Während die Athleten letztes Jahr noch im Regen stehen mussten, wartete dieses Jahr ein schöner Spätsommer-Tag auf uns, an dem man glatt Sonnencreme hätte verwenden können.

Neben dem Saisonfinale für die Verbands- und Landesliga, hatte dieser Wettkampf auch einen Jedermann-Wettkampf, die Hamburger Meisterschaften auf der Olympischen Distanz und die deutschen Polizeimeisterschaften zu bieten. Das Niveau war also hochklassig und der abschließend stattfindende Teamwettkampf im Supersprint-Format sollte für den Spaßfaktor sorgen.

Regionalliga Finale in Bad Zwischenahn

Finale in der Regionalliga Nord – das bedeutet zwei Tage Triathlon Spektakel am Zwischenahner Meer. Dieses beginnt am Samstagabend mit einem Auftaktrennen zum Festlegen der Startreihenfolge und der Startabstände für das Jagdrennen am Sonntag. Die Besonderheit des Auftaktrennens – es wird ein Swim (0,5km) and Run (3km) im Team durchgeführt, das heißt nach dem Schwimmen müssen mindestens vier Athleten des Teams zusammen auf die Laufstrecke gehen und auch weiterhin als Team erkennbar sein. Also wird der viert stärkste Mann / dritt stärkste Frau mit allen Kräften durch die restlichen Teammitglieder unterstützt. Für das Herrenteam der Tri Michels waren Enno, Felix, Jochen, Matthias und ich (Jan) und für das Damenteam Maria (mit Mama und Papa), Kathrin (mit Mann und Kind) und Tina nach Bad Zwischenahn gereist.