Nachdem die 2. Bundesliga und auch die Landesliga Hamburg Ihren Saisonauftakt bereits bestreiten durften mussten unsere Jungs aus der Regionalliga bis zum Vierlande-Triathlon warten. Normalerweise ist man beim Vierlande-Triathlon Sommerwetter mit hohen Temperaturengewohnt, was die Athleten immer spätestens beim Laufen zu spüren bekamen, in diesem Jahraber wollte der Sommer noch nicht mitspielen. Das merkte dann auch jeder Starter spätestensdann, wenn er seine Füße ins Wasser hielt.
Die Triathleten ließen sich davon natürlich nicht abschrecken und so ging es für unsere Mannschaft auf die ca. 1500m lange Schwimmstrecke. Erwartungsgemäß kam Enno als erster Michel aus dem Wasser und ging mit dem ersten Drittel aller Starter auf die Radstrecke. Die übrigen Michels folgten und auf dem Rad zeigte mal wieder Benjamin, was er an
Kraft in den Beinen hat. Scheinbar mühelos arbeitete er sich nach vorne und ging mit der zweitbesten Radzeit als mittlerweile erster Michel auf die Laufstrecke. Enno, Till, der auch eine super Radzeit in den Asphalt gebrannt hatte, Frank und Volker folgten Benjamin. Auf der Laufstrecke lief Till noch an Enno vorbei und sicherte sich damit einen hervorragenden 2. Platz innerhalb der Michels Mannschaft. In der Endabrechnung erreichten die Tri Michels einen guten 9. Platz der aber sicherlich inden kommenden Rennen noch ausbaufähig ist.

Nicht zu vergessen sind natürlich all die anderen Michels die hier gestartet sind. Auf der Mitteldistanz erreichte Bettina Strehl einen sehr guten 4. Platz, siegte in Ihrer AK und wurde 3. in der HH-Meisterschaft. Kerstin Lüders wurde 12. Gesamt und 1. AK. Christian Uhlrich wurde über die selbe Distanz 2. und Sieger seiner AK.
Andreas Jendretzke wurde 73. und 23. in der AK. Joachim Fritzenschaft wurde 99. und 1. in seiner AK
Auf der olympischen Distanz erreichte Florian Skiba den 33. Platz und Ingo Engelharddt wurde 100.
Einen ungefährdeten Staffelsieg auf der Olympischen Distanz errangen Olaf Schultchen (Rad), Thilo Jacobsen (Laufen) und Karsten Sasse (Schwimmen).

Am Samstag fand in Guestrow der letzte von vier Regionalliga-Wettkämpfen statt. Auf Platz sechs der Gesamttabelle stehend, hegten wir realistische Ambitionen Platz 5 vom Stader SV zu erobern. Der Wettkampf fand ähnlich wie in Stuhr unter sehr schwierigen Bedingungen statt. Geschwommen wurden zwei Runden (mit Ausstieg) im unter 18 Grad kalten Inselsee. Der Weg vom See zur Wechselzone bestand vornehmlich aus Wasser und Matsch und bot den Athleten schon mal einen Vorgeschmack auf die Laufstrecke. Die sehr hügelige und anspruchsvolle Radstrecke mit streckenweise schlechtem Asphalt kostete sehr viel Kraft war aber glücklicherweise schon abgetrocknet.

Unser Partner Rehband hat die Tri Michels Regionalligisten zu einem gemeinsamen Grillabend eingeladen und dieser Einladung sind wir gerne und zahlreich gefolgt.

In einer sehr netten Runde gab es bei Grillfleisch, Bier und Cola auch gleich die Möglichkeit Rehbandprodukte aus der Kompressionsbekleidung anzuprobieren und zu testen.

Mit ein paar „verbissen“ umkämpften Spielen am Rehband-Kicker wurde der Abend abgerundet. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Die Tri Michels sagen Danke für diese tolle Veranstaltung und wir freuen uns schon auf unser nächstes gemeinsame Treffen, wenn wir im August zusammen mit Rehband am MoPo Team-Staffellauf im Stadtpark teilnehmen werden.

 

Bei sehr schlechtem Wetter sind wir mit unserer Mannschaft beim 3. Regionalliga Wettkampf in Stuhr an den Start gegangen.

Unsere Jungs haben sich hervorragend geschlagen und sind mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung auf einem sehr guten 4. Platz in der Mannschaftswertung gelandet.

Dazu hat besonders Benjamin beigetragen. Mit der schnellsten Radzeit des Tages hat er sich nach dem Rad auf Position 2 vorgearbeitet und ist dann als 8. ins Ziel gekommen. Hierbei muss man wissen, dass auch ein Nils Goerke, Starter bei den Triabolos und Profitriathlet, als stärkster Athlet im Feld noch gute 20 sek. langsamer auf dem Rad war als Benjamin!

 

Es war wieder soweit, der SC Itzehoe lud zum 2. Wettkampf in der Regionalliga Nord in Hohenlockstedt ein. Ja, tatsächlich Hohenlockstedt, und nicht wie von vielen geglaubt Itzehoe, wie der Autor dieses Textes hervorheben möchte.

Das Team um Enno, Ben, Thilo J., Fabian und Christopher machten sich schon am frühen Sonntagmorgen auf dem Weg, um über einen zweigeteilten Wettkampfmodus den Abstand zum vorderen Tabellendrittel zu halten oder im besten Fall sogar zu verkürzen. Das Team, dessen Stärke eher beim Radfahren liegt, musste im ersten Durchgang einen Swim & Run (500m-2.5km) absolvieren, um die Team-Startzeiten für das Jagdrennen über die Sprintdistanz (500m-20km-5km) im zweiten Durchgang zu ermitteln. In der Summe sind das 1000m Schwimmen, 20km Radfahren und 7.5km Laufen; geringer kann der Fokus auf die zweite Disziplin (Rad) kaum sein. Nun denn … !

Sponsoren

Wir bedanken uns bei unsere Sponsoren und Supportern