In den letzten zwei Wochen haben sowohl unser Bundesliga Nord, wie auch das Regionalliga Team einen durchwachsenen Saisonstart erlebt. Unser Bundesliga-Team fuhr mit gemischten Gefühlen nach Gladbeck zum Auftakt der 2. Bundesliga Nord. Zum Einen wegen des Wetters und dann galt es auch noch kurzfristig einen Ausfall zu kompensieren. Wie im Wetterdienst angekündigt wurde es nicht frühlingshaft, sondern es sah eher nach Novemberwetter aus. Das Ziel wurde leider verfehlt und so landeten unsere Jungs nur sehr wenige Sekunden hinter den anderen Teams hinten in der Tabelle. Eine Woche später in Berlin sollten leider die äußerlichen Bedingungen auch nicht besser werden, aber es wurde ein besseres Wettkampfergebnis erzielt. So langsam kämpfen wir uns in der Tabelle wieder nach vorne.

In der Regionalliga Nord präsentierten wir zum Saisonauftakt in Vierlanden bei Sturm und sehr kaltem Wasser auch keine Fabelzeiten. Das Team wurde vom Wind durchgerüttelt und auch hier gilt es nun wieder nach vorne zu schauen. In Itzehoe werden wir trotz Allem hoch motiviert an den Start gehen. Am Ende der Tabelle werden wir hoffentlich nicht stehen bleiben. (Bild Start Vierlanden 2013 Reli)

 

Positiv ist aber die Leistung unseres Damenteams der Landesliga, die sich mit sehr guten Leistungen beim heimischen S&R zeigten. Obwohl das Kaifu-Team mit 3 Bundesligastarterinnen am Start war, sind unsere Girls nur ganz knapp dahinter Zweite geworden! Weiter so!

Wir freuen uns sehr, unseren neuen Sponsor für das Regionalliga-Team in der Saison 2013 präsentieren zu dürfen: den namhaften
 (Lauf)-Sportartikelhersteller Brooks.

Unter dem Namen Brooks Tri Michels Hamburg II werden wir bei unseren Wettkämpfen starten und (hoffentlich) weit oben in den Ergebnislisten zu sehen sein!

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Brooks, die Saison kann kommen! Checkt doch auch mal www.brooksrunning.de oder klickt auf das Brooks Logo auf der Startseite!

Am kommenden Sonntag, den 03. Juni geht es für uns auch schon los. Beim Vierlanden Triathlon gehen Arthur, Ben, Enno, Frank L. und Thilo J. an den Start!

 

Ein ganz besonderer Dank geht an Ingo E.

Am vergangenen Sonntag musste unser Regionalligateam wieder ran. Wie auch letztes Jahr ging es ins schöne Güstrow (Mecklenburg Vorpommern). Ebenfall wie im letzten Jahr
gestaltete sich auch dieses Jahr die Teamfindung suboptimal. Aus diversen Gründen konnten aus der Stammbelegung nur Jesco und Till starten. Also wurden die beiden Landesligastarter Aron und Jochen eingekauft. Christian, der das erste Mal seit ewig wieder eine Olympische Distanz absolvierte und 10km am Stück lief, komplettierte das Team. Die erste Änderung, im Vergleich zu letztem Jahr, viel gleich nach der Ankunft auf: das Wetter! Anstelle der Fritz Walter’s unter den Triathleten kamen also dieses Jahr die
Schönwettersportler voll auf ihre Kosten. Nach zwei Runden inklusive Landgang im See, einer Runde über teilweise arg holprige Straßen und zwei anschließenden Laufrunden am Kanal, kam Till nach gut 2:10 als 38. ins Ziel. Kurz darauf folgten Jochen (43.) Aron (49.), und Jesco (53.), allesamt innerhalb von 4 Minuten. Christian kam auf Rang 66 ins Ziel. Angesichts des Trainingrückstandes ein achtbarer Erfolg. In der Teamwertung konnten wir leider nur den 14. Platz ergattern, mit einem Punkt Abstand auf den 13. und einen weiteren auf den 12. Platz. Ohne die „Stars“ im Team eine Ausbeute mit der wir bei dem kompakten Teilnehmerfeld zufrieden sein müssen. Mit dem unglücklichen Wettkampf in Stuhr stehen wir in der Gesamtwertung nach 4 von 5 Rennen auf dem 9. Platz von 16 Teams. Am 02.09. werden wir beim letzten Wettkampf in Bad Zwischenahn noch mal alles geben, um die Ergebnisse der ersten beiden Rennen zu wiederholen!

Die Ergebnisse kompakt:
Till Münster / 38. / 2:09:48
Jochen Mombach / 43. / 2:12:01
Aron Kankel / 49. / 2:12:36
Jesco Danylow / 53. / 2:13:17
Christian Jahn / 66. / 2:20:24

PS: Pastaparty NACH dem Rennen ist super!! Schokolade als Zielverpflegung sowieso!
Weitersagen!

Finale in Bad Zwischenahn
Am 02.09 bestritten wir das letzte von 5 Rennen in der Regionalliga Nord in Bad Zwischenahn. Anders als die letzten Jahre sollte es aber eine Sprintdistanz sein,
wobei es 27km auf der Radstrecke waren, statt 20km. Mit am Start waren diesmal wieder Ben und Enno, die sich beim vierten WK in Güstrow abmeldeten um anderen sportlichen Dingen nachzugehen. Frank, Till und Volker, der Jesco wegen Krankheit vertrat, rundeten die Teamzusammenstellung ab.
Das Wetter schien perfekt zu sein, das Zwischenahner Meer ruhig und flach und mit 21,95° war auch der Neo wieder erlaubt. Bis auf Enno freute das eigentlich jeden im Team. Der Startschuss erfolgte genau um 10:30 und mit dem Wasserstart kam Enno ganz rechts im Feld sehr gut weg. Am Ende des Schwimmens reichte es für die 6. Beste Schwimmzeit.
Kurze Wege zur Wechselzone und zur Radstrecke machten das Rennen schnell! Eine flache Radstrecke mit einer Brücke und einer Unterführung, welche zwei Mal zu durchfahren war technisch nicht sonderlich anspruchsvoll, aber trotz der scheinbaren Windstille doch irgendwie „windig“. Durch die offenen Starts der OD war die Strecke aber recht voll und es war z. T. wirklich schwer sich durch die Pulks zu kämpfen. So war dies Rennen sicher auch nicht an jeder Stelle fair und optimal und das Windschattenfahren in aller Munde. Ben hatte wieder mal eine große Scheibe aufgelegt und startete nach mäßigem Schwimmen seine Aufholjagt auf dem Rad, konnte aber nicht wie gewohnt als erster Michel auf die Laufstrecke wechseln.
 

Diese war uns allen auch von den letzten Jahren bekannt und musste nur zwei Mal gelaufen werden. Ein Mix von Asphalt und Schotterwege mit vielen Kurven auf 5,4km waren jetzt noch offen. Auch hier lief Ben wieder den schnellsten Splitt von uns und machte immer mehr Boden gut im Gesamtklassement, und wurde 2. Tri-Michel mit Platz 18. Enno erreichte den 16. Platz und machte damit das Ergebnis von Stuhr wieder gut, wo er dem gestürzten Arthur an der Strecke geholfen hatte und wichtige Punkte für das Team verlor.  Frank wurde 52. vor Till. Der musste seiner Mitteldistanz sieben Tage zuvor Tribut zollen und lief auf Platz 54 ins Ziel.

Zum dritten Rennen ging es am Sonntag für die 2. Mannschaft der Tri-Michels Hamburg nach Stuhr. Vom letzten Jahr kannten die Athleten dieses Traditionrennen schon und so hofften alle, dass beim 19. Silberseetriathlon diesmal das Wetter mitspielt. Mit Ben, Arthur, Volker, Jesco und Enno gingen die Michels an den Start. Eine etwas geänderte Schwimmstrecke im 21° warmen See ging es um 9:00 ins Wasser. 2 Runden wurden geschwommen ink. kleinem Landgang. Enno kam gut weg und konnte auf den 1500 Metern als dritter in den Wechsel aufs Rad gehen. Aber auch Arthur und vor allem Ben hatten Glück und wurden "verschont" beim Schwimmen. Auf der Radstrecke konnte Enno leider nicht seine 3. Position halten und wurde nach 15 km u.a. von Ben gestellt.  Nach dem Wendepunkt, immer noch in den Top 10. Artur zog ebenfalls bei KM 25 an Enno vorbei und hatte

Sponsoren

Wir bedanken uns bei unsere Sponsoren und Supportern